DeutschEnglishFrancais
19.4.2014 : 1:15

Kosten einer Brustverkleinerung

Die Kosten einer Brustverkleinerung können prinzipiell von der Krankenversicherung übernommen werden. Als Voraussetzung muss aber eine krankhafte Veränderung der Brust vorliegen, so dass die Kosten der Mammareduktion von der Krankenkasse getragen werden. Ob die Kosten durch die Krankenkasse getragen werden, hat diese bzw. der Medizinische Dienst der Krankenkassen zu entscheiden. Gerade hier liegt das Dilemma. Die Krankenkassen versuchen Kosten zu sparen und verweigern in den meisten Fällen die Kostenzusagen an die Versicherungsnehmer, da es bisher noch keine eindeutige Indikation für eine medizinisch indizierte Brustverkleinerung gibt.

Die Deutsche Gesellschaft für Plastische und Ästhetische Chirurgie hat ein Konzept erarbeitet, bei welcher Brustgröße die Kosten für die Verkleinerung der Brust durch die Krankenkasse zu tragen sind. Bei Brüsten die um zwei Körbchengrößen verkleinert werden müssen um der Norm zu entsprechen, besteht eine medizinische Indikation. Auch bei Brüsten mit einer deutlichen Brustasymmetrie sollte die Verkleinerung der vergrößerten Brust durch die Krankenkasse übernommen werden. Falls es zu einer Ablehnung der Kostenübernahme durch die Krankenkasse bzw. den medizinischen Dienstes der Krankenkasse kommen sollte, besteht immer noch die Möglichkeit des Widerspruchs.

Falls die Krankenkasse die Operation nicht tragen wird, müssen Sie in Deutschland mit Preisen ab 4000 EUR rechnen. Das europäische Ausland ist teilweise günstiger.

Hier ein Überblick über die Kosten der Brustverkleinerung in ausgewählten Ländern.

 

TIPP Brustverkleinerung Kosten

Achten Sie bei der Brustverkleinerung auf versteckte Kosten, wenn Sie die Operation selber bezahlen müssen. Häufig ist nach der Brustverkleinerung ein Spezial-BH erforderlich, der neue Kosten verursacht. Fragen Sie, ob noch weitere Kosten für Korrekturen nach einer Brustverkleinerung auf Sie zukommen können.